Gedanken gefunden!

Am Wochenende schlenderte ich durch die Stadt. Dabei mir fiel ein Zettel ins Auge mit der Überschrift „Gedanken verloren!“ Der Absender bat um Nachricht, falls jemand sie findet. Einige dieser „verloren geglaubten“ Geistesblitze haben, dank der auf dem Zettel hinterlassenen E-Mail Adresse, zu dem Suchenden inzwischen (zurück)gefunden.

Auf dem Blog www.gedankenverloren2014.tumblr.com präsentiert „der Gedankensammler“ nun seine Fundstücke, die jeden Tag mehr werden. Ich finde die Idee wunderbar. Wer schon immer mal in die Köpfe der Fremden reinschauen wollte, die einem täglich begegnen, findet hier ein buntes Sammelsurium von kleinen und großen, diffusen und klaren, banalen und intimen Gedankenschätzen und -fetzen.

Schaut doch mal vorbei. Oder noch besser: Macht mit und verratet doch, was in Eurem Kopf vorgeht! Erzählt es am besten gleich dem mysteriösen „Gedankensammler“ und schickt ihm das konfuse, kostbare oder alltägliche Gedankengut an gedankenverloren2014@gmail.com. Psst…  Ich hab‘s auch schon getan.

Dann plötzlich dieser Gedanke: Wenn du einfach nicht in den Zug zur Arbeit gestiegen wärst, sondern den nach Paris auf dem Nachbargleis … was wäre dann passiert? Du wärst jetzt in Paris! Du hättest deine Angst und Vernunft, wenn du vielleicht schnell genug rüber gelaufen wärst, abschütteln und hier lassen können. Du hättest dann auf der Arbeit anrufen und sagen müssen: „Es klingt komisch, aber ich komme heute nicht. Ich bin auf dem Weg nach Paris.“ Sie würden denken: „Jetzt ist sie völlig verrückt geworden.“ Aber du wärst im Zug nach Paris und irgendwie frei und deshalb wäre es dir egal. Du wärst froh. Du wärst vielleicht glücklich. Es würde nach Abenteuer schmecken. Weißt du noch, wie gut das schmeckt? Warum bist du nicht umgestiegen? Warum nur? Vielleicht morgen? Ja, vielleicht morgen …

Advertisements